Rivva gelauncht

Mit Rivva hat Frank Westphal einen Service gelauncht, der die besten Blog-Artikel der deutschsprachigen Blogosphäre finden und ausgeben soll. Mit diesem Service kann dann jeder sicherstellen, dass er nicht die Top-Artikel schlechthin verpasst, weil er gerade das entsprechende Blog, in dem der Artikel veröffentlicht wurde, nicht liest.

So weit die Theorie. Bisher ist Rivva eine frühe Beta-Version, die noch nicht wirklich viele Features besitzt. So ist momentan noch nicht einmal ein Feed für die neuesten Top-Artikel implementiert. Ob die Auswahl der wirklichen Top-Artikel funktioniert, kann man natürlich nicht wirklich beurteilen, da man selbst das ja eher subjektiv sieht.

Auch ist die Anzahl der Blogs, die nach den Top-Artikeln durchsucht wird, aktuell noch ziemlich gering. Neue Blogs sollen aber automatisch aufgenommen werden, sobald sie in mehreren Blogs verlinkt sind. Zudem soll es in den nächsten Tagen die Möglichkeit geben, sein eigenes Blog für die Einbeziehung in die Suche nach Top-Artikeln vorzuschlagen.

Das englischsprachige Pendant zu Rivva, Techmeme, sagt mir persönlich gar nichts. Aber mit der englischsprachigen Blogosphäre bin ich auch nicht wirklich vertraut…

Weitere kritische Stimmen zu Rivva gibt es unter anderem auch bei Robert Basic, Frank Helmschrott und Nico Lumma.

3 Gedanken zu “Rivva gelauncht

  1. Pingback: Das CIO Weblog

  2. Für Jeden, der wissen will, was in der englischsprachigen Techwelt aktuell angesagt ist, ist Techmeme Anlaufstelle Nr.1. Noch vor Seiten wie Slashdot oder digg imo. :)

  3. Okay, dann muss ich mir das wohl doch mal näher anschauen. Kann ja nicht schaden, wenn man auch weiß, was so außerhalb von Deutschland abgeht ;)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.