Autos kaufen 2.0 mit Bidgo.de

[Trigami-Review]

Mit Bidgo.de gibt es nun eine Autobörse im Internet, die gezielt User-generated Content einsetzt, um den Unterhaltungs- und Informationswert der Seite zu erhöhen.

So gibt es die Möglichkeit, in einem Auto-Wiki das eigene Know-How im Bereich Autos an die anderen Nutzer der Plattform weiter zu geben. Dabei ist allerdings nicht so viel Freiheit gegeben, wie man das von anderen Wikis kennt. Viel mehr wird der User aufgefordert, aus einer Menge von Automodellen eins zu wählen und zu diesem Informationen wie “bekannte Mängel” oder “Kauftipps” in einer Maske einzugeben.

Bisher sind jedoch zu den meisten Modellen lediglich ein paar allgemeine Informationen vorhanden. Falls es jedoch gelingen sollte, zu jedem relevanten Modell viele praktische Informationen zusammenzutragen sehe ich in dem Wiki einen klaren Mehrwert gegenüber anderen Autoplattformen.

Neben diesem Wiki gibt es für die Nutzer die Möglichkeit, Videos und Bilder z.B. von ihren eigenen Autos auf der Plattform bereitzustellen. Durch diese zusätzlichen Elemente wirkt die Seite wesentlich lebendiger, als andere mir bekannte Plattformen.

Allerdings gibt es an dieser Stelle ein paar technische Anmerkungen: Wie schon von Tobias Weißenfels bemerkt ist es nicht gerade Stand der Technik, für die Bewertung der Videos die komplette Seite neu laden zu müssen. Spätestens, nach dem man dies einmal versehentlich während des Video-Schauens getan hat ärgert man sich darüber.

Auch zum Layout der Seite möchte ich ein paar Worte verlieren: Bisher wirkt die Seite auf mich sehr unaufgeräumt, überfrachtet und teils chaotisch. Es fehlt eine klare Struktur und ein Rahmen, der den kompletten Inhalt einfasst. Das würde für mich persönlich die Nutzung der Seite wesentlich angenehmer gestalten.

Eine Besonderheit ist das Incentive-System, mit dem die Nutzer dazu motiviert werden sollen, sich auch tatsächlich mit eigenen Inhalten an Bidgo zu beteiligen. Dazu gibt es sogenannte Perlen, die für Aktionen auf der Plattform vergeben werden. So erhält der Nutzer für ein hochgeladenes Foto 3, für ein Video 5, für einen Wiki-Eintrag 10 und für einen eingeladenen Freund 30 Perlen. Dazu kommen 100 Perlen, die bei der Neuanmeldung gutgeschrieben werden. Damit ist zumindest die günstigste Prämie, ein 10 € Tankgutschein mit vertretbarem Aufwand erreichbar.

Allerdings birgt dieses Incentive-System natürlich auch Risiken. Je höher die “Belohnung” für eigene Beiträge, desto größer ist auch der Anreiz, das System zu missbrauchen. Es wird sich herausstellen müssen, ob die Qualität der Nutzerbeiträge darunter leiden wird.

Die Nutzung der Plattform ist übrigens sowie für Käufer als auch Verkäufer kostenlos. Die komplette Finanzierung läuft über Werbeeinnahmen. Die dazu gehörige Werbung ist auch schon ziemlich stark auf der Seite präsent. Auf manchen Seiten sieht man den eigentlichen Inhalt erst, sobald man eine halbe Seite nach unten gescrollt hat (z.B. bei der Übersichtsseite der Videos). Das ist für meinen Geschmack zu viel des Guten. Vielleicht sollte man lieber direkt auf innovativere Werbeformate wie Werbung im Vor- oder Abspann der Videos setzen.

Fazit: Interessantes Konzept, das aus dem Auto-Kauf im Internet ein ganz neues Erlebnis machen kann.

Ein Gedanke zu “Autos kaufen 2.0 mit Bidgo.de

  1. Danke für diesen konstruktiven Beitrag, wir werden uns Deine und die Anregungen aus anderen Blogbeiträgen mal zur Brust nehmen und gerne umsetzen. Kleinere Punkte wie das Votingsystem und dass das Video des Tages nicht mehr automatisch startet, lassen sich recht kurzfristig realisieren. Für Punkte wie kreative Werbeformen und Layout bitten wir um etwas Zeit, wir sind aber dran :-)
    Viele Grüße,
    Nicolas von Bidgo.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.